„Light-Wind-Weapon“ North, Dyno-2012

Die Antwort auf Leichtwindtage könnte von North kommen, und lautet „DYNO“. North die sich seit über einem Jahrzehnt intensiv mit der Entwicklung und Entfaltung des Kitesports und seiner Anhänger beschäftigt, haben sich auch 2012 erneut dem Thema Leichtwind und der immer populärer werdenden Disziplin Race angenommen. Aus diesem Vorhaben entstand in der bereits zweiten Auflage, der Race und Leichtwind-Freeride Kite Dyno. In einem Kitekonzept wie dem Dyno, steckt einiges mehr an Technologie und Überlegung als vergleichsweise bei einigen anderen Modellen. Der Grund dafür sind die  extremen Anforderungen, wie eine hohe Drehgeschwindigkeit auch in den Größen um 17 Quadratmetern, ein geringes Eigengewicht und nicht zu letzt ein kraftvoller Dynamischer Auftritt. Anders gesagt Höher, Schneller, Weiter und das alles in einem Kite. Im Worldcup-Zirkus ist der Dyno mit seinen Leistungswerten und seinen zahlreichen Weltmeistertiteln jedenfalls schon angekommen und äußerst erfolgreich. Die rigorose  Einsparung von überflüssigen Designkonstruktionen und die Änderung vieler Details hin zu einer maximalen Leistungausbeute, ohne bei der Haltbarkeit bzw. Qualität Abstriche hinzunehmen sind von North ein beeindruckendes Ergebnis. Dabei wirkt der Dyno keineswegs zu speziell und einseitig, in der jeweiligen Größe fühlt der Kite sich in seiner Agilität stets deutlich kleiner und handlicher an als seine ähnlich großen Mitstreiter. Unabhängig davon ob der Fahrer im unteren Windbereich mit einem Twintip oder mit einem Raceboard seinen Spaß haben möchte, der Dyno kann mit 4 oder 5 Leinen vielseitig zum Einsatz kommen und wird seine Fahrer in so mancher Windschwachen Phase ein Lächeln ins Gesicht Zaubern. Lediglich beim Aufpumpen muß geringfügig mehr Zeit in Kauf genommen werden, da die sieben Quer-Tube’s einzeln und nicht wie gewohnt über die Front-Tube befüllt werden. Diese Gewichtseinsparungen durch das weglassen des Lazy Pump System’s sind neben dem speziell entwickelten, sehr leichten Dacron Material für die maximale Performance hilfreich, und bringen mit die entscheidenden Vorteile im Einsatz. Der Dyno, den es 2012 in den Größen 13, 15 und 17 Quadratmeter geben wird ist mit Sicherheit kein normaler Kite, sondern ein auf Leistung getrimmtes Sportgerät welches sich ab dem mittleren Fahrlevel in seiner Handhabung für eine Vielzahl Freeride orientierter Fahrer empfehlenswert anbietet.