North XRide 2011 // 136x40cm im Test

Laut North-Kiteboarding, war das X-Ride 2010 das beliebteste Board der gesamten Range. Diesen Erfolg gilt es 2011 zu wiederholen. Die Fahr-Eigenschaften Spiegeln sich Perfekt in den Wünschen der meisten Rider unter uns wieder. So ist es auch nicht verwunderlich, das Aufsteiger, Freerider und selbst Freestyler diesem Board ihre Empfehlung Aussprechen. Oftmals ist die Aufmerksamkeit auf Voll-Carbon und Pro-Modell gerichtet, doch der heimliche Star heißt X-Ride. Alles was dieses Board besonders macht, und ihm seine Eigenschaften verleiht, wurde sehr überlegt und harmonisch zusammengeführt. Kein Durchschnitt, sondern Allround auf hohem Niveau.

Gleiten: In allen Gleit-Phasen beweißt das Board sein Freeride-Konzept, flüssiges Angleiten und gute Durch-Gleit-Reserven zeichnen das XRide aus. Durch den verhältnismäßig soften Flex zeigt das Board im unteren Windbereich aber leichte Schwächen. Bei der getesteten Version, und einem Fahrer-Gewicht von 75 kg benötigt man einen mittleren  Kite-Zug um ins Rutschen zu kommen.

Geschwindigkeit: Die Geschwindigkeit ist gleichmäßig ansteigend, so wird der Fahrer kontrolliert an die gute Endgeschwindigkeit herangeführt. Generell würden wir die Geschwindigkeit im guten  Mittel-Feld Einordnen.

Komfort: Alle wichtigen Eigenschaften eines Crossover-Boards, müssen sich leicht und unkompliziert Abrufen lassen. Das XRide zeigt sich völlig unbeeindruckt von ständig wechselnden Bedingungen, was soviel bedeutet es behält seinen Charakter bei und benötigt kaum Eingewöhnung. Selbst auf den ersten Metern, steckt es Fehlbelastungen und Fahrfehler verzeihend weg. Das XRide besitzt eine sehr ausgeprägte runde Boden-Kurve, die ein Einspitzeln fast unmöglich macht. Das Flex-Verhalten ist auf Cruisen abgestimmt, und kommt dem Fahren in der Welle sehr entgegen. Es läuft eine gute Höhe, was bei der Boden-Kurve und der recht runden Out-Line erstaunlich ist. Im stärker angekanteten Zustand, sorgt der gut arbeitende Flex für Laufruhe. Die Führung über die Kante und die S-Bend Freeride Finnen lassen das Board spurtreu durchs Wasser ziehen. Lediglich die Pads, wirken Bar-Fuß etwas rutschig.

Springen: Beim Springen legt das XRide einer seiner Haupt-Stärken frei. Aufgrund der sehr guten Führung und des nicht allzu losen Board-Feelings, führt es kontrolliert und gut nachvollziehbar an den Punkt des Absprungs heran. Durch die stärker flexenden Tip`s legt es erst gut aufgeladen einen kraftvollen Pop frei, was sich auch in einer guten Höhe wieder spiegelt. Die Landungen fallen bei der Board-Länge von 136 und einer Breite von 40 cm in Verbindung mit dem mittleren Flex und den weichen Tip`s angenehm Soft aus. Auch hier zeigt sich der stärkere Rocker von seiner Fehler-Verzeihenden Seite. Mit einem Gewicht von ca. 3,9 kg fühlt es sich zudem akzeptabel leicht an.

Agilität: North hat das XRide zur Freude vieler Freerider nicht zu lose abgestimmt. Das Board liefert eine gute Rückmeldung, und reagiert auf definierte Gewichtsverlagerung vom Fahrer. Bei einem Rocker von ca. 4,2 cm,  wird die eine oder andere Unebenheit locker untergepflügt. Die Dreh-Freude muss der Fahrer nicht heraus Fordern, hierfür benötigt das Board einen einfachen Impuls. Switchen und spontane Turn`s funktionieren  auffällig leicht, und bringen gerade in der Welle einiges an Plus-punkten für`s  X-Ride. Plan gestellt und quer zur Fahrrichtung greifen die Finnen nur minimal, so das kontrollierte Drift`s gut möglich sind. Angekantet schneidet es im Anschluss wieder souverän durchs Wasser.

Einsatzbereich-Fahrkönnen: Der Einsatzbereich des XRide, liegt überwiegend im Freeride-Sektor. Für gelegentliche Ausflüge in die Welle bzw. Tage mit Freestyle Ambitionen kommt das Board ebenfalls in Frage. Ab dem mittleren Fahr-Level lässt es sich entspannt Carven, und verlangt keine dauerhafte Konzentration. E-X-trem entspannt gibt das Board sein Charakter an den Fahrer weiter.

Fazit: Wir Denken die Modell Pflege des XRide ist 2011 gelungen, und es kann trotz der vielen Mit-Bewerber seinen Erfolg durchaus wiederholen. Auch bei den verwendeten Materialien und der Ausstattung, wurde Wert auf Qualität und saubere Verarbeitung gelegt. Die Fahr-Eigenschaften wurden insgesamt so gestaltet, dass es einem Fahrer schwerfällt, wirkliche Kritik-Punkte auszumachen. Uns hat das Board jedenfalls viel Freude bereitet.

// North XRide 2011 – Größen & Preis – 599,00 €
129 x 38cm
133 x 39cm
136 x 40cm (im ProBoarding Test)
140 x 41,5cm