Windfenster Kitesurfen

Windfenster

Kitesurfen Windfenster VDWS

Ein Windfenster ist der Bereich, in dem sich ein Drachen / Kite bewegen lässt.

Das Windfenster ist Teil einer Kugelschale in dessen Mittelpunkt der Pilot/Kitesurfer, der den Drachen lenkt, steht und dessen Radius durch die Leinenlänge bestimmt ist. Verlängert man die Windrichtung als Gerade durch den Piloten, so ist der Drachen je nach Bauform und Windstärke in einem Winkel von bis etwa 90° zur gedachten Gerade zu bewegen. Steht der Pilot auf ebenem Boden bleibt ein Viertel der Kugelschale als nutzbarer Bereich übrig.

Am Rande des Windfensters, im Bereich großer Winkel, treten geringere Zugkräfte auf, als im Bereich von 0° bis etwa 30°, der deshalb auch „Powerzone“ genannt wird.

Jeder Kitesurfer ist für seinen Leinenradius verantwortlich und sollte Verantwortungsvoll und Sicherheitsorientiert mit dem Kite als Wassersportgerät umgehen. Damit er sich und andere unbeteiligte Personen nicht verletzt, empfiehlt sich der Sicherheitsabstand zu allen Hindernissen in Lee von mindestens zwei Leinenlängen also ca. 60 Meter.